Arbeitsminister im Gespräch mit Arbeitssuchenden zur Arbeitslosenversicherung Neu

Reformdialog zur Arbeitslosenversicherung Neu führt Kocher in AMS-Landesgeschäftsstelle Graz für Austausch mit Betroffenen

Bei einer Diskussionsrunde zur Arbeitslosenversicherung Neu kam Bundesminister Martin Kocher am Montag in der größten steirischen AMS-Geschäftsstelle, dem AMS Graz West und Umgebung, mit 25 betroffenen Arbeitssuchenden ins Gespräch und beantwortete eine Stunde lang deren Fragen. Seitens des AMS Steiermark nahmen Landesgeschäftsführer Karl-Heinz Snobe sowie die Leiter der beiden Grazer AMS-Geschäftsstellen, Christian Namor (AMS Graz West und Umgebung) und Jürgen Schrei (AMS Ost), an diesem Austausch teil.

„Im Reformprozess zur Arbeitslosenversicherung Neu ist es mir persönlich wichtig, einen möglichst breiten Dialog über Ideen und Konzepte zu führen. Dieser schließt natürlich auch den direkten Austausch mit Personen ein, die von Arbeitslosigkeit betroffen sind. Es geht auch darum, ein möglichst unmittelbares Bild der Lage von Betroffenen zu erhalten“, so der Arbeitsminister.

Die Gespräche fanden im Rahmen eines vom Arbeitsministeriums gemeinsam mit dem AMS organisierten Austauschformats statt.

AMS-Landesgeschäftsführer Karl-Heinz Snobe begrüßte den Besuch des Bundesministers in Graz: „Wir freuen uns, dass der Herr Bundesminister sich für einen Besuch in Graz entschieden hat, um gemeinsam mit arbeitsuchenden Personen deren Anliegen zu diskutieren. Es ist wichtig, dass bei einer möglichen rechtlichen Neugestaltung der Arbeitslosenversicherung auch die Perspektive von Betroffenen mit einfließt und berücksichtigt wird."

Ein weiterer Austauschtermin in diesem Format findet am Mittwoch in der Wiener Landesgeschäftsstelle des AMS statt. „All diese Gespräche liefern wichtige Anhaltspunkte für unseren Reformprozess. Mein Ziel ist es, im direkten Austausch einen besseren Eindruck davon zu bekommen, welche Anliegen Arbeitssuchende beschäftigen. Der Input, den ich aus den Gesprächen mitnehme, hilft unter anderem dabei, Ideen zu identifizieren, wie eine bessere Einkommenssicherung und eine rasche Vermittlung durch die Arbeitslosenversicherung Neu sichergestellt werden kann“, so Kocher abschließend.