Bundesminister Kocher besucht Infineon in Kärnten

Arbeitsminister Martin Kocher hat am 25. Mai 2021 Infineon Austria in Villach besucht und die vollautomatisierte Chipfabrik besichtigt, die sich gerade in Fertigstellung befindet. Nach dem Rundgang sprach Kocher unter anderem mit der Vorstandsvorsitzenden Sabine Herlitschka und weiteren Vorstandsmitgliedern sowie dem Betriebsrat über Arbeitsmarktagenden, die Chancen von Homeoffice, die Gestaltung von Jobprofilen der Zukunft und die Bekämpfung des Fachkräftemangels.

Das Tochterunternehmen der Infineon Technologies AG, einem weltweit führenden Anbieter von Halbleiterlösungen, ist ein wichtiger Arbeitgeber für über 4500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Vorreiter, wenn es um Forschung und Entwicklung geht. „Als international angesehener Betrieb, trägt Infineon dazu bei, neue Arbeitsplätze zu schaffen und hochqualifiziertes Personal nach Österreich zu holen“, sagte der Arbeitsminister. Durch den Ausbau des Standorts entstehen bis zu 400 zusätzliche Jobs. „Das ist besonders in der pandemiebedingten Krise wichtig. Jede und jeder Einzelne, die oder den wir in Beschäftigung bringen können, ist ein Erfolg“, so Kocher.

[Red.]