Erholung am Arbeitsmarkt spiegelt sich in weiterem Rückgang der Arbeitslosigkeit wider – rund 277.842 Personen derzeit arbeitslos

Kurzarbeits-Anmeldungen weiterhin bei rund 50.000

Der Arbeitsmarkt hat sich in den letzten Wochen und Monaten rascher erholt als ursprünglich erwartet. Innerhalb der letzten Woche ist die Arbeitslosigkeit wieder um 7.068 Personen gesunken. „Wir verzeichnen damit derzeit 277.842 Personen, die beim AMS arbeitslos gemeldet sind. Im Vergleich zum Vorjahr 2020 sind das um 83.453 Arbeitslose weniger. In Schulung befinden sich derzeit 60.930 Personen. Der Rückgang der Arbeitslosigkeit zeigt, dass sich die Erholung im Vergleich zum Vorjahr weiter fortsetzt“, meint Arbeitsminister Martin Kocher.

Der Abstand zum Arbeitslosenniveau vor der Krise verringert sich stetig. „Diese Woche verzeichnen wir noch rund 4.000 Arbeitslose mehr als zum gleichen Zeitpunkt 2019, vor der Krise. Damit haben wir mittlerweile fast das Vorkrisenniveau erreicht“, so Kocher weiter.

Auch die Anmeldungen zur Kurzarbeit machen die Erholung der Wirtschaft und des Arbeitsmarkts deutlich. „Phase 5 der Kurzarbeit, die seit Anfang Juli beantragt werden kann, wird nach wie vor deutlich weniger in Anspruch genommen als ursprünglich erwartet. Einige Unternehmen sind noch dazugekommen. Diese Woche liegen die Kurzarbeits-Anmeldungen bei 52.056 Personen“, betont der Arbeitsminister weiter.

Diese positive Entwicklung zeigt auch, dass der schrittweise Ausstieg aus der Kurzarbeit mit den zwei Modellen sachgerecht ist. „Besonders betroffene Branchen erhalten bis Ende des Jahres nach wie vor sehr umfassende Unterstützung. Gleichzeitig ist es angesichts der aktuell relativ geringen Inanspruchnahme der Kurzarbeit wichtig, die wirtschaftliche Dynamik nicht zu bremsen und auch in den Bereichen der Wirtschaft, die sich noch nicht vollständig erholt haben, schrittweise zur Normalität zurückzukehren“, schließt Kocher.